Lichtkinetische Kunst von Robert Klein

Robert Klein - Ein lichtkinetisches Experiment gegen den Ernst der Lage im Klohäuschen an der Großmarkthalle #KH62





Mit seiner kinetischen Installation ermöglicht Robert Klein eine positive Deutung des zumeist negativ besetzten Begriffs "Nebenwirkungen". Durch ein Szenario mit vielen gleichzeitig aufeinander einwirkenden Elementen wird der Interpretationsspielraum für unbeabsichtigte Faktoren neben der Hauptwirkung erweitert.







Bei der Vernissage fand eine Dichterlesung statt.

Ludwig Ziffer, Miss Harmlos, Hypochonder Rockstein und spontane Freestyle-Poeten gaben bei Glühwein, Pizza und Bier Lyrisches, Literarisches und Experimentelles zum Besten, während DJane Grüner Punk für's Musikprogramm sorgte.




Der Raum vor dem Klohäuschen erhielt durch einen riesigen Lampenschirm
eine ganz eigene Salon-Athmosphäre.













Die hängenden Objekte befinden sich in ständiger Bewegung und reflektieren die verschiedenen Beleuchtungsprogramme, die sich außerdem von einer Fernsteuerung ändern lassen. So läßt Robert Klein unberechenbare Reflexionen aus sich ständig wandelnden und immer wieder neuen Projektionen entstehen, die durch das komplexe Zusammenspiel aus elektrisch gesteuerter Auf- und Abbewegung an Nylonfäden und eigenständiger Rotation im Stil eines fantastischen Mobiles in vielerlei Kombinationen zusammenwirken.















29.11.2014 bis Anfang 2015
jederzeit einsehbar, am besten abends/nachts
Thalkirchnerstr.81
U3/6 Implerstraße, von dort Oberländerstraße bis Großmarkt gehen

Info auf der Klohäuschen-Webseite

https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Kinetische_Kunst

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Go cruelty free

Rettet den Regenwald

Blogger gegen Tierversuche

Ärzte gegen Tierversuche

Ärzte gegen Tierversuche